Über uns

Die Schweizerschule São Paulo bietet einen zweisprachigen Unterricht auf internationalem Niveau, der abgesehen von einer soliden kulturellen Bildung, die notwendigen Grundlagen für die berufliche Zukunft, sowohl in Brasilien als auch im Ausland, vermittelt. Die Kurse werden vom Kindergarten bis zur Gymnasialstufe, gemäss dem brasilianischen Kalender geführt. Zurzeit betreuen wir 760 Schüler von denen 80% Brasilianer sind. Die Lehrkräfte sind aus verschiedenen Nationalitäten zusammengesetzt, vor allem aber aus Brasilianern und Schweizern. Der Unterricht wird zweisprachig, auf Portugiesisch und Deutsch, gehalten, der Lehrplan enthält zudem Englisch, Französisch und Spanisch.

Die Schweizerschule São Paulo befindet sich auf einem 13.000m² grossen Grundstück mit 8.500 m² bebauter Fläche, im für seine vielen Grünflächen bekannten Stadtteil, Alto da Boa Vista. Ausser dem Abgangsdiplom der brasilianischen Gymnasialstufe und verschiedenen Sprachdiplomen und -Zertifikaten, erhalten die Schüler das Diplom der Organisation des Internationalen Bakkalaureates – IBO (www.ibo.org), das den Zugang zu verschiedenen internationalen Universitäten ermöglicht. Die Schweizerschule São Paulo ist und wird von der schweizerischen Regierung sowie vom Kanton Basel-Stadt und dem Erziehungssekretariat des Bundesstaates São Paulo anerkannt und gefördert.

Unsere Mission

Förderung des Lernprozesses in einer Umgebung, die die Vielfalt der Ideen und Kulturen wertschätzt und die Lernenden zu Bürgern ausbildet, die mit Verantwortung handeln und die in der Lage sind ihre Reflexionsfähigkeit kontinuierlich zu entwickeln.

GESCHICHTE

Die Vereinigung der Schweizerschulen in Brasilien wurde am 20. August 1965 von der schweizerischen Kolonie in São Paulo gegründet. Der Unterricht begann am 28. Februar 1966 in der Pedro Taques Strasse, im Stadtteil Brooklin mit 53 Schülern.

Seit 1996 ist die Schule Mitglied der Organisation des Internationalen Bakkalaureates – IBO.

Im Jahre 1969 wurde der Grundstein zum Bau eines eigenen Sitzes, in der Visconde de Porto Seguro Strasse, wo sie sich bis heute befindet, gelegt.

1965
Gründungssitzung der Vereinigung der Schweizerschulen in Brasilien;
1966
Beginn der Aktivitäten in Brooklin;
1967
Anerkennung der Schule durch die schweizerische Regierun
1969
Grundsteinlegung des neuen Schulgebäudes;
1970
Beginn des Schuljahres im neuen Sitz;
1975
Erster Studienabschluss der Mittelschule;
1984
Erste Diplomierung der schweizerischen „Matura“;
1996
Mitglied der Organisation des Internationalen Bakkalaureates – IBO;
1999
Erste Diplomübergabe durch die Organisation des Internationalen Bakkalaureates – IBO;
2006
40-jähriges Jubiläum der Schweizerschule São Paulo;
2011
45-jähriges Jubiläum der Schweizerschule São Paulo;
2016
50-jähriges Jubiläum der Schweizerschule São Paulo;
2021
55-jähriges Jubiläum der Schweizerschule São Paulo.

TRÄGERVEREIN

Die Vereinigung der Schweizerschulen in Brasilien, eine zivilrechtliche Körperschaft ohne Gewinnabsicht, trägt die Schweizerschulen von São Paulo und Curitiba. Die Vereinigung wird durch einen Verwaltungsrat geleitet, der von der Hauptversammlung mit einem Mandat von 2 Jahren gewählt wird, wobei eine Wiederwahl möglich ist.

Erfahren Sie mehr: www.aesb.com.br

Infrastruktur

Die Schule besitzt grosse Räume, Chemie-, Physik- und Biologielabors, Informatikraum, Schreinerei, Kunst- und Keramikwerkstätten und eine Pädagogische Schulküche.

Es gibt auch eine multimedia-Bibliothek, Sporthalle, Kinderhort, Theater, Mensa und Imbissstube sowie ein Arztzimmer.

Partnerschule Curitiba

Die im Jahr 1980 gegründete Schweizerschule Curitiba wird ebenfalls von der Vereinigung der Schweizerschulen in Brasilien getragen. Sie befindet sich in der Gemeinde Pinhais, 15 Minuten vom Zentrum von Curitiba entfernt, und betreut 600 Schüler, vom Kindergarten bis zur Gymnasialstufe.

Ausser dem Abgangsdiplom der brasilianischen Gymnasialstufe und verschiedenen Sprachdiplomen und -Zertifikaten, erhalten die Schüler auch das Diplom der Organisation des Internationalen Bakkalaureates – IB, das den Zugang zu unzähligen internationalen Universitäten ermög

Siehe auch

Schweizerschulen weltweit

Schweizer Schulen und Bildungsprojekte im Ausland haben zum Ziel, die kulturelle und wirtschaftliche Präsenz der Schweiz im Ausland zu fördern, den Zugang zu Schulen und Berufsbildung im Ausland und/oder in der Schweiz zu erleichtern und die Beziehung zum Mutterland zu stärken. Schweizerische Schulen und Bildungsprojekte im Ausland werden von der Schweiz finanziell unterstützt, sofern sie die Anforderungen des Bundesgesetzes vom 9. Oktober 1987 über die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer (Auslandsbildungsgesetz) erfüllen.

Siehe auch Education Suisse